Ein Programm der Stiftung Zuhören

Ein Programm der Logo der Stiftung Zuhören
Logo von Lilo Lausch. Zuhören verbindet.
Bundesfamilienministerin Giffey, Hessischer Minister Klose und Wiesbadener Sozialdezernent Manjura besuchen Kita Kellerstraße - 1

← Übersicht Gute-KiTa-Gesetz in Hessen unterzeichnet – Bundesfamilienministerin Giffey besucht “Lilo Lausch“-Kita

Die Bundesfamilienministerin, Dr. Franziska Giffey, und der Hessische Minister für Soziales und Integration, Kai Klose, haben heute das Gute-KiTa-Gesetz für Hessen unterzeichnet. Damit sind die Verträge zwischen dem Bund und allen Bundesländern geschlossen.

Nach Vertragsabschluss besuchten sie gemeinsam mit dem Wiesbadener Sozialdezernenten, Christoph Manjura, die Kita Kellerstraße. Hier werden 161 Kinder von insgesamt 28 pädagogischen Fachkräften betreut. Im Rahmen ihres fachlichen Schwerpunkts Sprach-Kita, arbeiten sie seit 2015 mit den Methoden und mehrsprachigen Materialien von Lilo Lausch und fördern die frühkindliche Zuhör- und Sprachbildung.

Das Gute-KiTa-Gesetz und Lilo Lausch verfolgen ein gemeinsames Ziel:  Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben, zu entdecken, was in ihnen steckt, und ihre Talente zu entfalten. 

Dafür braucht es sowohl angemessene Rahmenbedingungen als auch flexibel anwendbare Methoden und Materialien, die Erzieher*innen in ihrer pädagogischen Arbeit unterstützen. Gerechte Chancen beginnen mit Wertschätzung und setzen gute Sprachkenntnisse sowie die Fähigkeit, aufmerksam zuhören zu können, voraus.

“Sobald wir aufmerksam zuhören, öffnen wir uns für unsere Umwelt. Wir beginnen mit- und voneinander zu lernen und Vorurteile loszulassen. Das sind wichtige Voraussetzungen für gesellschaftliche Teilhabe und ein chancengerechtes Bildungssystem“, sagt Hans Sarkowicz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zuhören.

Lilo Lausch basiert auf den Erkenntnissen der Zuhörforschung und baut auf dem Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) auf. Die Lilo Lausch Fortbildung ist als BEP-Qualifizierungsangebot anerkannt. Hessische Kindertagesstätten, die an einer dreitägigen Fortbildung teilnehmen, können eine Qualitätspauschale des Landes von bis zu 300 € pro Kind beantragen, sobald Sie die Förderkriterien erfüllen.

zur Pressemitteilung