Ein Programm der Stiftung Zuhören

Ein Programm der Logo der Stiftung Zuhören
Logo von Lilo Lausch. Zuhören verbindet.
Fredrik Vahle mit Dietlind Grabe-Bolz am "Welttag des Hörens" 2018/ Foto: Stiftung Zuhören

← Übersicht hr2-kultur: “Zuhören heißt neugierig sein – Zum Welttag des Hörens”

Am 3. März war der Welttag des Hörens. hr2 und die Stiftung Zuhören veranstalteten an diesem Tag ein Kinderkonzert mit Fredrik Vahle und Dietlind Grabe-Bolz. Am Abend wurde in der Kulturszene Hessen über das Hören, Zuhören und Verhören gesprochen sowie ein Ausschnitt aus dem Konzert gesendet.

Der Autor von so legendären Kinderliedern wie “Anne Kaffeekanne”, “Der Hase Augustin” oder “Der Cowboy Jim aus Texas” ist überzeugt: viele Kinder können besser zuhören als Erwachsene – und das liegt daran, “dass Kinder neugieriger sind”.

hr2-Kultur spricht mit Fredrik Vahle übers Horchen und Lauschen, Simone Groos von der Stiftung Zuhören berichtet, wie mit dem Projekt “Lilo Lausch” schon die Kleinsten lernen einander zuzuhören, der Akustiker und Hörtherapeut Michael Henning erzählt davon, welchen Hürden Menschen mit Hörproblemen begegnen und wie man sie überwinden kann und die Mainzer Bildungswissenschaftlerin und Zuhörforscherin Margarete Imhof erklärt, warum Zuhören nicht zuletzt die Offenheit für andere Kulturen fördert.

Zur Sendung: “Zuhören heißt neugierig sein – Zum Welttag des Hörens”